Home | Archiv | Leserbriefe | Links | Impressum



"Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen."
(
George Orwell, 1903-1950, britischer Schriftsteller)

"Die Presse muss die Freiheit haben, alles zu sagen, damit gewisse Leute nicht die Freiheit haben, alles zu tun."
(Stewart Alsop, 1914-1974, amerikanischer Journalist)

"Wenn die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit. Wenn das Volk die Regierung fürchtet, herrscht Tyrannei."
(Thomas Jefferson, 1734-1826, amerikanischer Politiker)



13. September 2019, von Michael Schöfer
Warten auf den großen Knall


Die EZB hat erwartungsgemäß ihren Kurs des billigen Geldes verschärft, sie will demnächst wieder Anleihen aufkaufen und erhöht den Strafzins für Banken, die ihr Geld bei der EZB parken. Das erklärte Ziel: Die Banken sollen die Einlagen als Kredite an Unternehmen weiterreichen und die wiederum mit Investitionen die Konjunktur anheizen. Doch ich fürchte, da hat die EZB etwas falsch analysiert.




08. September 2019, von Michael Schöfer
Wacht endlich auf


Momentan wird viel darüber geschrieben, welcher Gefahr sich die Demokratie ausgesetzt sieht. Und kein Zweifel, sie droht in der Tat in chaotische Zustände abzugleiten. Die USA werden von einem notorischen Lügner regiert, der ohne durchdachtes Konzept Politik betreibt. Ein Narzisst mit dem Intellekt eines Kindes. In Großbritannien wiederum pflügt gerade ein Premierminister die politische Landschaft um, der offenbar bereit ist, seine Vorstellungen rücksichtslos durchzusetzen. Machiavelli hätte vielleicht klüger taktiert, doch die Grundrichtung ist die gleiche.




05. September 2019, von Michael Schöfer
Unhaltbare Zustände

Lieber Bürgermeister von Wolfratshausen, gerne würde ich Ihren beschaulichen Ort am Starnberger See besuchen und mich an der wunderschönen oberbayerischen Landschaft ergötzen. Fast hätte ich dieses Jahr im Sommer das Gastgewerbe Ihrer Gemeinde finanziell unterstützt - bis ich dann auf für mich total beunruhigende Tatsachen gestoßen bin: Dank Hubert und Staller weiß ich nun, dass es in Wolfratshausen jede Woche mindestens zwei Morde gibt. Zwei Morde! Heimtückische und grausame Morde! Macht pro Jahr alles in allem 104 Kapitalverbrechen. Und das bei knapp 19.000 Einwohnern. Zum Vergleich: 2018 gab es laut BKA in Deutschland lediglich 386 Morde - bei immerhin 83 Millionen Einwohnern. Mit anderen Worten: Wolfratshausen ist hierzulande für fast ein Drittel aller Morde verantwortlich. Sie werden hoffentlich verstehen, dass sich vor diesem Hintergrund der Urlaubsgenuss in engen Grenzen hält. Wer macht schon gerne in Kriminalitätsschwerpunkten Urlaub, die sich durchaus mit Caracas (Venezuela) oder Pretoria (Südafrika) messen lassen? Niemand. Na, sehen Sie!