Home | Archiv | Leserbriefe | Links | Impressum



"Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen."
(George Orwell, 1903-1950, britischer Schriftsteller)
 
"Die Presse muss die Freiheit haben, alles zu sagen, damit gewisse Leute nicht die Freiheit haben, alles zu tun."
(Stewart Alsop, 1914-1974, amerikanischer Journalist)
 
"Wenn die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit. Wenn das Volk die Regierung fürchtet, herrscht Tyrannei."
(Thomas Jefferson, 1734-1826, amerikanischer Politiker)
 
"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier."
(Mohandas Karamchand Gandhi, 1869-1948, indischer Widerstandskämpfer)



01. Juli 2020, von Michael Schöfer
Schließlich soll keiner sein Talent vergeuden. Nicht so!


Er sagt von sich selbst, er sei Journalist. Wohlgemerkt: ein guter Journalist. Er lobt sich ohnehin fortwährend selbst, etwa wie "umfassend und ohne Scheuklappen" er recherchiert. Im Gegensatz zu anderen, versteht sich. Und das liest sich dann so: "Jeder Journalist in der Metropolregion Rhein-Neckar, der meinen Namen nicht kennt, lügt entweder oder ist ein Recherche-Depp. Jeder kann sich seine Rolle aussuchen. Jeder Journalist in der Metropolregion kann sich auch selbst fragen, wie das wäre, wenn man ein echter Journalist wäre und wie sich das anfühlt, wenn man umringt ist von Pseudo-Journalisten." Ja, Sie haben richtig gelesen: Recherche-Depp! Mancher hält so etwas als Beitrag zur Diskussionskultur für unverzichtbar.




28. Juni 2020, von Michael Schöfer
Udo Lindenberg ist definitiv das falsche Vorbild


Mehr Schein als Sein, die Welt will betrogen werden. Nein, es geht hier ausnahmsweise einmal nicht um Wirecard, den abgestürzten Ikarus des Deutschen Aktienindex. Es geht vielmehr um das Image von Prominenten, das oft über Jahrzehnte hinweg sorgsam gepflegt wird, aber dennoch mitunter Risse bekommt.




25. Juni 2020, von Michael Schöfer
Das ist der Geist, der die Misere möglich gemacht hat


Das eigentliche Problem ist doch, dass uns die beklagenswerten Arbeitsverhältnisse in der Fleischindustrie in der Vergangenheit kaum gestört haben. Und diese laxe Haltung war nicht bloß auf die Fleischindustrie beschränkt. Erst jetzt, seitdem via Corona-Infektionen auch große Teile der Bevölkerung betroffen sind, bewegt sich hoffentlich etwas.

Das ist der Geist, der die Misere möglich gemacht hat. Auszug aus dem Landtagswahlprogramm der CDU Nordrhein-Westfalen:




  siehe auch Michael Schöfer: Mein-Standpunkt