Home | Archiv | Leserbriefe | Links | Impressum



21. Juli 2012, von Michael Schöfer
Schade, wirklich schade


So langsam mache ich mir Sorgen um die FR: Erst Martin Mosebachs Plädoyer für die Wiedereinführung der Strafbarkeit von Blasphemie [1], dann die in der Print-Ausgabe absolute Einseitigkeit in der Beschneidungs-Diskussion, und jetzt belehrt mich Dirk Pilz in "Die Macht der Ahnungslosen" [2], dass ich ein "antisemitischer Meinungstrottel" bin. Nach mehr als 30 Jahren, in denen mich auf der linken Seite des politischen Spektrums wähnte und dem Humanismus verpflichtet fühlte, muss ich jetzt dank Pilz konstatieren, wie nah ich in Wahrheit den rechten Dumpfbacken bin. Unglaublich! Schade, wirklich schade, liebe FR.

----------

[1] Frankfurter Rundschau vom 19.06.2012
[2] Frankfurter Rundschau vom 21.07.2012