Home | Archiv | Leserbriefe | Links | Impressum



10. Mai 2009, von Michael Schöfer
Rache für Steinbrück


Die Zuneigung, die die Schweizer unserem Bundesfinanzminister entgegenbringen, ist begrenzt. Genaugenommen ist sie kaum messbar. Das hat natürlich seinen Grund: Peer Steinbrück reizt die Eidgenossen bis zur Weißglut. Ständig wirft er ihnen vor, "ganz bewusst deutsche Steuerpflichtige zur Steuerhinterziehung einzuladen" [1], stellt das Nachbarland mit dem westafrikanischen Burkina Faso auf eine Stufe [2] und droht den Nachfahren Wilhelm Tells sogar mit der Peitsche [3]. Steinbrück gilt dort mittlerweile als Prototyp des "hässlichen Deutschen" [4]

Doch jetzt schlägt die sonst ausgesprochen friedliche Alpenrepublik (letzter bewaffneter Konflikt auf dem Gebiet der Schweiz: 1847) zurück, und zwar militärisch. Beim 820. Hamburger Hafengeburtstag zeigten uns die Eidgenossen schon einmal ihre Muskeln: Die Kunstflugstaffel "Patrouille Suisse" soll nämlich viel zu tief über Hamburg gedonnert sein. "Schweizer Militärflieger verärgern Hamburg", hieß es prompt. [5] Die Aktion der Schweizer Luftwaffe war bestimmt eine allerletzte Warnung: Bis hierher und nicht weiter, Herr Steinbrück! Zum Glück kam es nicht zur Bombardierung des Hamburger Bankenviertels. Wenn schon Hamburg (Entfernung bis Basel 814 km) nicht mehr sicher ist, was passiert dann wohl erst hier in Mannheim (Entfernung bis Basel 259 km)?


[Bild: Kunstflugstaffel "Patrouille Suisse", mit freundlicher Genehmigung des Eidgenössischen
Departement für Verteidigung, Luftwaffe, Copyright Swiss Air Force]


Abgerundet werden die militärischen Drohungen der Schweiz durch die Notlandung einer Lufthansa-Maschine in Genf. Auf dem Flug von München nach Lissabon sind bei Turbulenzen am Samstagabend 14 Menschen verletzt worden. [6] Dass dies ausgerechnet über den Schweizer Alpen passierte, kann kein Zufall sein. Wenn uns die Schweiz jetzt noch mit einem Lieferboykott der auch hierzulande äußerst beliebten Lindt-Schokolade (aus Kilchberg im Kanton Zürich) bestraft, fällt nächstes Jahr sogar Ostern flach. Haben Sie überhaupt eine Ahnung davon, Herr Steinbrück, was Sie damit unseren Kindern antun? Halten Sie sich also künftig bei Ihren Äußerungen über die Eidgenossenschaft besser ein bisschen zurück. Sie sehen ja, was dabei herauskommt.



----------

[1] Reuters vom 07.05.2009
[2] Reuters vom 08.05.2009
[3] tagesschau.de vom 22.10.2008
[4] Blick am Abend vom 17.03.2009, Bild mit 115 kb
[5] Newsbattery vom 09.05.2009
[6] Süddeutsche vom 10.05.2009