Home | Archiv | Leserbriefe | Links | Impressum



18. März 2012, von Michael Schöfer
Aufs falsche Pferd gesetzt?


IWF-Chefin Lagarde sagt, die Weltwirtschaft stehe nicht mehr am Abgrund. Wenn sich das bewahrheitet, wäre das endlich einmal eine gute Nachricht. Und was machen jetzt die, die in Erwartung des totalen Zusammenbruchs für mehr als 1.600 US-Dollar die Feinunze Gold gekauft haben? Die haben dann wohl aufs falsche Pferd gesetzt und werden bei demnächst sinkendem Goldpreis große Verluste machen. Man könnte auch sagen: Reingefallen! Den Schwarzmalern auf den Leim gegangen.