Home | Archiv | Leserbriefe | Links | Impressum



08. Dezember 2017, von Michael Schöfer
Ob das klappt, ist fraglich


Was uns als Erfolg verkauft wird, ist nichts anderes als die Quadratur des Kreises: Die Briten sichern zu, dass es keine rechtlichen Barrieren zwischen Nordirland und dem Rest des Königreichs geben wird. Gleichzeitig soll es keine "harte Grenze" zwischen Nordirland und der Republik Irland geben. Ein fundamentaler Widerspruch. "Falls es keine Lösung gibt, wird das Vereinigte Königreich die volle Angleichung mit allen Regeln des Binnenmarkts und der Zollunion beibehalten", heißt es in der Einigung mit der EU. Da darf man auf die Auseinandersetzung mit den Brexit-Befürwortern gespannt sein, denn die wollten ja gerade aus dem Binnenmarkt heraus, das war schließlich der Sinn des Brexit. Was wir gerade erleben ist lediglich der Versuch, Zeit zu gewinnen. Warten wir ab, wohin uns der Brexit noch führen wird. Oder vielmehr, wohin er die Briten noch führen wird.