Home | Archiv | Leserbriefe | Links | Impressum



25. Juni 2017, von Michael Schöfer
Sie starben, weil sie arm waren


Was die Opfer des schrecklichen Hochhausbrandes in London angeht, muss man leider konstatieren: Sie starben, weil sie arm waren. Bei den Reichen wäre das nicht passiert. Im Grenfell Tower befanden sich nämlich Sozialwohnungen für Menschen mit niedrigem Einkommen, und für dessen Fassade wurde offenbar leicht entzündbares Dämmmaterial verwendet. Motto: Hauptsache billig. Die britische Regierung hat daraufhin die Überprüfung "aller britischen Sozialbauten" angeordnet. Die Betonung liegt auf "Sozialbauten" (social housing). Nach Regierungsangaben könnten landesweit 600 Gebäude betroffen sein, die eine ähnliche Fassadenverkleidung haben. London ist ein sündhaft teures Pflaster, dort stehen jede Menge Häuser mit Wohnungen, die sich kein Normalsterblicher leisten kann. Weder als Miet- noch als Eigentumswohnung. Hier wurden offenbar keine leicht entzündbaren Dämmmaterialien verwendet, denn die Überprüfung beschränkt sich ausdrücklich auf "Sozialbauten". Und in den luxuriösen Hochhäusern der Londoner City gibt es, im Gegensatz zum Grenfell Tower, gewiss auch funktionierende Sprinkleranlagen. Zumindest in der Vergangenheit hat man es wohl generell mit der Sicherheit der ärmeren Schichten nicht so genau genommen. Sie starben, weil sie arm waren - in meinen Augen ist das der eigentliche Skandal.