Home | Archiv | Leserbriefe | Links | Impressum



27. April 2017, von Michael Schöfer
Der Trump Tower ist der Mittelpunkt des Universums


Paläontologen haben in den USA Knochen gefunden, die darauf hindeuten, dass Amerika schon vor 130.000 Jahren von Menschen besiedelt war - nicht, wie man bislang annahm, erst seit 15.000 Jahren. Doch beides ist nachweislich falsch, die Welt wurde vielmehr vor rund 6.000 Jahren erschaffen, und zwar von einem gewissen Jehova, exakt am 23. Oktober 4004 v. Chr. um 9 Uhr vormittags (unmittelbar nach dem Frühstück). Das lässt sich anhand von Bibeldaten leicht nachrechnen.

Bei dieser Gelegenheit will ich gleich auf andere Wahrheiten hinweisen, die ebenfalls oft falsch dargestellt werden: Die Erde ist flach, die Sonne kreist um die Erde, der Trump Tower ist der Mittelpunkt des Universums und die Erderwärmung eine Erfindung der Chinesen. Wenn Sie mir nicht glauben, dann fragen Sie bitte US-Präsident Donald Trump (den größten Steuersenker aller Zeiten). Der Mann im Weißen Haus wirft alte Gewissheiten kurzentschlossen über Bord, fast 500 Jahre nach Kopernikus kommt jetzt endlich die ganze Wahrheit ans Licht. Von Trump lernen Sie, Lüge und Wahrheit voneinander zu unterscheiden. Ich bin sicher, wenn er ruft "Sonne stehe still, bis wir uns an Kim Jong-un gerächt haben", dann wird sie das auch tun. Hätte Donald Trump vor 6.000 Jahren die Welt erschaffen, sähe sie gewiss anders aus. Selbstverständlich viel großartiger. Wie denn sonst?